Auenwalder Gewerbegeschichte(n) 31.12.2010

Drucken

Erich Silvester Ltd., Pyrotechnik

Eichwaldsträssle, 71549 Auenwald - Ebersberg 

 

Wo es blitzt und kracht

Nach dem Bericht vor Weihnachten über das HGV – Mitglied Nikolaus Weihnacht wurden wir vereinzelt mit Mails und Postkarten überschüttet. Wenige Brieftauben flogen uns mit Ersteren zu, kaum ein/e Passant/in hörte auf zu passieren und sprach uns diskret auf der Strasse an.

Hinterlassenschaften an Bäumen und Laternenmasten stellten sich in Einzelfällen als Nachrichten heraus. Selbst aus dem Brüdenbach fischten wir fast keine Flaschenpost. Was uns u.a. Ebersberger Oberförster/innen, Lippoldsweiler Schorleschlotzer/innen, Hohnweiler Pils - Sammler/innen, Däfener Besengänger/innen und Menschen/innen aus den anderen Auenwalder Ortsteilen dann doch so zutragen wollten, hat uns zu weiteren Recherchen veranlasst. Übrigens waren unter den fast nicht existenten Informanten nicht nur Einheimische/innen sondern auch ein/e Ausländer/in aus Mannenberg. Per Luftpost kam, fast aus Übersee, Auflassort Siebenknie, eine Karte an einem Luftballon an. Sie hatte zwar nichts mit der Sache an sich zu tun sondern stammte von einem Kindergeburtstag. Gefreut haben wir uns trotzdem.

Die kurze aber intensive Spurensuche gilt einem Betrieb der definitiv kein Mitglied des HGV Auenwald ist. Insofern ist dieser Bericht ein absolutes Novum und wird vielleicht eine Ausnahme bleiben.

Tenor der Nichtinformationen war, dass es sich bei der Hütte von Herrn Weihnacht um ein typisches House-Sharing-Modell handeln muss. Die Tipgeber/innen wiesen uns darauf hin, dass nach dem Christfest dort pyrotechnische Umtriebe stattfänden („Munitionsbunker im Ebersberger Wald").

Unsere investigativen Nachforschungen ergaben, dass Teile der nie aufgestellten Behauptungen doch vielleicht richtig sind. Das im Wald versteckte Häuschen wird offensichtlich – wie bei so vielen Häuschen - mehrfach genutzt. Richtig ist, dass der Saison- und HGV-Mitgliedsbetrieb Nikolaus Weihnacht e.K. der Eigentümer des Gebäudes ist. Offensichtlich vermietet Herr Weihnacht die Location aber auch. Sind die anderen dort (zeitweise) eingemieteten Unternehmen real oder sind es Briefkastenfirmen? Briefkastenfirmen können es nicht sein denn an der Holzbude gibt es keine Ablagemöglichkeit für schriftliche Kommunikation. Also haben wir uns daher hinter einem Busch versteckt. Und richtig, am 26.12. fuhr Herr Weihnacht mit seinem Schlittengespann eine Fuhre Böller, Raketen und Kracher zu dem Häuschen. Hinter dem Schlitten verwischte ein gebückt gehender Mann mit einem Tannenzweig die Spuren. Wir kamen aus der Deckung und sprachen ihn an. Er gab sich missmutig als Erich Silvester zu erkennen. Nachdem er begriffen hatte, dass wir weder vom Finanzamt oder der Gewerbeaufsicht sind, gab er, zunächst wiederwillig, Auskunft. Er hätte Auftraggeber im Nahen Osten die ihn dafür bezahlten in der Nacht vom 31.12. auf den 1.1. ein Feuerwerk abzubrennen. Sein Betrieb sei in 16866 Kyritz an der Knatter, Schwarzpulverweg 777 registriert. Da er sich nur wenige Tage im Jahr, quasi inkognito, hier aufhalte, mache es für ihn keinen Sinn Mitglied des HGV-Auenwald zu werden. Obwohl nachgedacht habe er darüber schon einmal....

 

Liebe Leserin, lieber Leser ehrlich mal und Hand aus der Tasche, auch diese Story wollen Sie wieder nicht glauben. Wir rufen, als Experiment und Probe aufs Exempel, ganz Auenwald auf, den Jahreswechsel 2011 auf 2012 ohne Raketen und Knaller zu begehen. Und Sie werden sehen wie pünktlich um Mitternacht hinter dem Ebersberg und auch sonst rund um unsere schöne Gemeinde Herr Silvester sein Feuerwerk abbrennt. Für Sie kostenlos und als Gruss der Welt an Auenwald. Na ja, selbstverständlich können Sie auch weiterknallen und uns nicht glauben, aber sagen Sie dann nicht wir würden unwahre Geschichten verbreiten! Und warten sie mal ab was unsere Recherchen zu diesem House-Sharing-Modell noch ergeben werden, irgendwann ist schliesslich auch 1. April......

 

In diesem Sinne ein friedliches, gesundes Neues Jahr!

Otfried Jaus